Projekte – Sport/Gesundheit

Freibad Blaubeuren

Wir betreuen die Anlagen des Freibades Blaubeuren – saisonal im Wechsel mit dem Hallenbad – mit Aufstellung des Unterhalts- und Investitionsplanes sowie sämtliche anfallenden Sanierungsarbeiten.

Hallenbad Blaubeuren

In kurzer, intensiver Bauzeit wurde im Zuge der Sanierung der Lüftungsanlage der Innenraum des Blaubeurer Hallenbades mit einer zeitgemäßen Farb-, Licht- und Material-Konzeption komplett überarbeitet. Bei den Wärmebänken, Garderoben und dem Steuerpult des Bademeisters kam der Mineralwerkstoff STARON® von Samsung in der Farbe Pure White zum Einsatz.

Samsung-Newsletter: STARON®-Upgrade (PDF)

Praxis Bahnhof Blaubeuren

In enger Zusammenarbeit mit den Betreibern entstand auf minimaler Fläche im Bahnhof Blaubeuren eine Fachpraxis für Fußpflege mit drei Behandlungsräumen und sämtlichen erforderlichen Nebenräumen.

Sportheim Pappelau

Entwurfsplanung eines Vereinsheimes (Fussball) auf der Schwäbischen Alb mit den klassischen Funktionsbereichen, Gastronomie und flexiblem Veranstaltungsraum. Der Entwurf bietet darüber hinaus uneingeschränkten Ausblick auf die „schönste Nebensache der Welt“. Das „umgedrehte Satteldach“ sollte aus kostengünstigen Nagelplattenbindern ausgeführt werden. Leider entschied sich der Bauherr für einen „konventionelleren“ Entwurf.

Kletterhalle

Das bestehende Clubhaus eines Vereins soll mit einer Turnmehrzweckhalle erweitert werden. Das neue Raumprogramm sieht eine Turnmehrzweckhalle mit Umkleiden und Duschen vor, ein Foyer als Erweiterung des Bistros, einen Geräteraum für die Turnmehrzweckhalle, Büro, Archiv, Lagerraum und Küchenzeile für den Verein, sowie eine Kletterhalle mit Kletterwand mit Überhang. Das 45 Grad geneigte Dach ist direkt zum Süden ausgerichtet und ideal für Photovoltaikelemente. Hierdurch kann der Stromverbrauch der Vereine und der Wohnung selbst erzeugt werden.

Wohn- und Geschäftshaus Blaustein

In Blaustein bei Ulm entstand in einem aufgefüllten Steinbruch ein großzügiges, sechsgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus. Der Baukörper wurde in den Steinbruch hineingebaut und teilweise wieder überdeckt. Dadurch wurde die umgebende Natur Teil des Entwurfs.

Baujahr 2013

Artikel (PDF): „Ein Badetraum im dritten Stock“ (© spa & home)