Projekte – Wettbewerb/Konzepte

Zeughaus Schweinfurt

Der repräsentative Charakter des Zeughauses in Schweinfurt steht bei der Neugestaltung im Mittelpunkt. Die Stadt Schweinfurt plant, das bisher als Verlagshaus genutzte Gebäude zum Bürgerhaus umzufunktionieren, um es in das historische Zentrum der Stadt zu integrieren. Kooperation mit Architekturbüro Ute Brinkmeier, Dipl.-Ing. (FH) (www.umaa.nl).

Gemeinschaftsschule Blaubeuren

Architekturbüro Gebhardt Blaubeuren

3D-Renderings | Pläne

Die Gemeinschaftsschule als Lebensraum: Das Gebäude soll dazu anregen, die Räume vielfältig zu verwenden. Die Basisstruktur ist flexibel entworfen, so daß die Schule ihre Idealaufstellung selbst gestalten kann: die Klassenzimmer haben unterschiedliche Offenheitsgrade und es gibt variable und individuelle Arbeitsplätze. Die Schule wird sozusagen zum dritten Pädagogen neben den Lehrern und den Eltern.

Besonders an diesem Entwurf ist, dass er der Schule jetzt und auch in der Zukunft eine maximale räumliche Einteilungsfreiheit ermöglicht. Die Tragstruktur aus einem durchgängigen Stützenraster ermöglicht diese Freiheit. Da in diesem Stützenraster tragende Innenwände nicht nötig sind, lassen sich die Räumlichkeiten vielfältig umgestalten.

Heimstätte Blaubeuren

Wettbewerbsbeitrag für die Blaubeurer Heimstättengenossenschaft: Neubau zweier 3-geschossigen Gebäuden mit qualitativ hochwertigen und zeitgemäßen Wohnungen. Verbunden sind diese durch einen modernen, gläsernen Erschliessungskern. Dabei spielt die städtebauliche Situation und die Orientierung des Gebäudes und der Wohnung eine große Rolle.

Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-Gesellschaft

Dieser Wettbewerbsbeitrag spiegelt unsere Vorstellung für ein Areal in der Ulmer Innenstadt in der Umgebung des Karlplatzes wieder. In Anlehnung an die umgebende Blockbebauung stellt der Entwurf drei autarke, blockartige Passiv-Wohnhäuser dar. Die drei Gebäude besitzen ein gemeinsames Untergeschoss, das als Tiefgarage ausgebildet ist. Es entstehen insgesamt 48 Wohnungen unterschiedlicher Größe für ca. 150 Personen auf fünf Geschossen.

Dorfgemeinschaftshaus

Planung eines Dorfgemeinschaftshauses. Der bestehende Hang ist Teil des Entwurfs. Das Gebäude bindet sich in den Hang ein. Weiterhin thematisiert der Entwurf das Wechselspiel zwischen Kirche und Gemeinde.

Kletterhalle

Das bestehende Clubhaus eines Vereins soll mit einer Turnmehrzweckhalle erweitert werden. Das neue Raumprogramm sieht eine Turnmehrzweckhalle mit Umkleiden und Duschen vor, ein Foyer als Erweiterung des Bistros, einen Geräteraum für die Turnmehrzweckhalle, Büro, Archiv, Lagerraum und Küchenzeile für den Verein, sowie eine Kletterhalle mit Kletterwand mit Überhang. Das 45 Grad geneigte Dach ist direkt zum Süden ausgerichtet und ideal für Photovoltaikelemente. Hierdurch kann der Stromverbrauch der Vereine und der Wohnung selbst erzeugt werden.

Verwaltungsbau Alb-Donau-Kreis

Erweiterung eines Verwaltungskomplexes im Alb-Donau-Kreis.

Rathaus Blaubeuren-Sonderbuch

Das Rathaus besteht aus zwei Baukörpern, die parallel zueinander stehen und durch eine verglaste Erschließung als Foyer miteinander verbunden sind.  Die zwei Baukörper sollten unterschiedliche Fassaden erhalten, um ihre differenzierte Nutzung hervorzuheben. Das neue Haus steht der Kirche auf dem zentralen verkehrsberuhigtem Platz gegenüber. Der Eingangsbereich öffnet sich zum Platz. Vorgesehen ist bei diesem Entwurf, die Gebäude in Massivbauweise mit gedämmter Fassade zu erstellen.