Unser Büro

Leistungsspektrum

Das Architekturbüro Gebhardt hat seit dem Jahr 2002 seinen Sitz in der Blaubeurer Innenstadt. Unser Team besteht derzeit aus sechs Architekten und mehreren freien Mitarbeitern.

Unser Leistungsspektrum reicht von Neubau über Denkmalschutz-Architektur, Kaufberatungen, Bebauungsplänen, Machbarkeitsstudien, Um-, An- und Ausbau, SiGeKo, Bauvoranfragen mit Klärungen bei den entsprechenden Behörden bis hin zur Außenanlagenplanung, Innenarchitektur und zum Möbelentwurf. Das Architekturbüro Gebhardt ist als besonders qualifiziertes Büro in der Fachliste „Denkmalschutz“ der Architektenkammer BW eingetragen.

Urkunde Fachliste Denkmalschutz (PDF)

Vorbereitung der Abgeschlossen­heits­bescheinigung nach WEG

Die Abgeschlossenheitsbescheinigung ist ein wichtiger Baustein zur Begründung von Wohneigentum nach dem Wohnungs­­eigen­tums­­gesetz. Das Architekturbüro Gebhardt ist in der Lage, von der Erstellung notwendiger Planunterlagen bis hin zur Teilungserklärung beratend tätig zu werden.

Denkmalimmobilien: Vorbereitung zur Erteilung von Steuerbescheinigungen
nach §§7i, 10f, 11b und 10g (EStG)

Die steuerliche Abschreibung ist gerade im Denkmalschutz aufgrund der nicht unerheblichen Mehraufwendungen wichtig für Inhaber von Denkmalschutzimmobilien. Um diese Förderung allumfassend nutzen zu können, ist eine ausführliche Dokumentation und Begründung der förderfähigen Gewerke erforderlich. Dieser Service kann auch ohne Projektbezug erstellt werden.

Wir sind umgezogen

in die Aachgasse 4 in Blaubeuren:

Architekturbüro Gebhardt
Aachgasse 4
89143 Blaubeuren
Telefon: 07344 / 9 17 30-0

Auf Google Maps anzeigen

Aktuelles

Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 11.09.2022

KulturSpur – SpurenFinden
Wir öffnen unser Haus am 11.09.2022 von 10:00 – 16:00 Uhr

Das Gerberhaus von 1444 (d) hat während seines 578-jährigen Bestehens viele Menschen mit unterschiedlichen Berufen beherbergt. Bekannt sind alle Besitzer mit Berufen bis in das Jahr 1457. Nach Ledergerbern kamen Sauerbäcker, Garnsieder, Feldscher, Chirurg, Leinenweber, Totengräber, Klosterkastenknecht und wiederum Bäcker. Zuletzt war das Haus als „Aachbäck“ bekannt und wurde als Wohnhaus mit mehreren Einzelwohnungen genutzt.

Mit der Nutzung als „Architekturbüro im Denkmalschutz“ war es möglich die Bausubstanz bei der Sanierung auf die relevanten Zeitschichten zu sanieren. Addiert wurden reversibel nur statische und technische Zutaten um das Haus nutzbar zu machen. Alle „KulturSpuren“ der letzten Jahrhunderte sind erhalten geblieben. Thermisch funktioniert das Büro mit einem „Haus-in-Haus“ Konzept. So wurden historische Fassaden außen und innen original belassen und neuen thermische Fassaden mit nutzbarem Abstand in das Gebäude eingebaut.

Das Architekturbüro versucht mit diesem Sanierung-Ansatz neue Grundsätze und Denkmodelle für zukünftige denkmalgerechte und wirtschaftliche Sanierungen aufzuzeigen.

Markus Gebhardt, Architekt

Wettbewerb Seekirch – 1. Platz

Machbarkeitsstudie zur Weiterentwicklung des denkmalgeschützten ehem. Pfarrhauses in Seekirch aus dem Jahr 1952.
Durch die behutsame Reduktion des Gebäudes auf die ursprüngliche Bauphase und die Neugestaltung des Außenraumes gelingt es einen neuen attraktiven Platz für die Kirchengemeinde, das Dorf sowie für Besucher der Gemeinde Seekirch zu gestalten.

Stellenangebote

Initiativen

Unser neues Büro

Wir haben unser neues Büro in der Aachgasse 4 in Blaubeuren bezogen. Das ehemalige Gerberhaus in der Aachgasse 4 wurde grundsätzlich auf die mittelalterliche Bauphase zurückgeführt. Durch die Nutzung als Architekturbüro soll so die Arbeit in der Denkmalpflege gezeigt und anschaulich verdeutlicht werden.

Projektseite „Aachgasse 4“

Virtueller Baustellen-Rundgang

Aachgasse 4 Architekturbüro Gebhardt

Blaubeurer Blindenstadtmodell

Die Altstadt zum Anfassen, auf Fingerkuppen durch die Straßen spazieren, Häuser und Gassen ertasten: Auf Initiative des Architekturbüros Gebhardt entstand in der Altstadt Blaubeurens ein Stadtmodell für Blinde und Sehende.

Informationen zur Entstehung sowie interessante Zahlen und Fakten zum Modell finden Sie hier:

Projektseite „Blindenstadtmodell“

Blaubeurer Blindenstadtmodell

Buch zum Kleinen Großes Haus

Das Buch doku­mentiert die Haus­geschichte und die Sanierung des Kleinen Großen Hauses. Es ist ab in der Tourist­info im Urge­schichtlichen Museum, in der Spar­kasse Blau­beuren und direkt bei der Stiftungs­betreuung im Kleinen Großen Haus erhältlich.